Gutachten im Auftrag der T-Mobil (2000)


Die T-Mobil beauftragte Ende 1999 vier wissenschaftliche Institutionen, die in der Öffentlichkeit für unterschiedliche Werthaltungen stehen, die vorhandene wissenschaftliche Literatur zu Gesundheit und Mobilfunk auszuwerten und bat sie zu einer Stellungnahme zu folgenden Punkten:

Zusätzlich beauftragte die T-Mobil die Programmgruppe Mensch Umwelt Technik (MUT) des Forschungszentrums Jülich mit der Aufgabe, einen wissenschaftlichen Dialog zwischen den Gutachtern durchzuführen.

Die Gutachten wurden von den nachfolgend aufgeführten Institutionen bzw. Experten erstellt und im Laufe des Jahres 2000 abgegeben. Sie bieten einen interessanten Überblick über den Stand der aktuellen Forschung und dessen Bewertung im Zusammenhang mit der öffentlichen Diskussion um Betrieb und Erweiterung des Mobilfunks:

Die entstandenen Gutachten weisen folgende Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf:

Mittlerweile wurden die Gutachten und deren berücksichtigte Studien unter Hinzuziehung weiterer Experten im Rahmen des o. g. Dialogs in mehreren Workshops diskutiert und das Ergebnis im Oktober 2002 in einem Endbericht vorgestellt. In dessen Anhang sind die schriftlichen Stellungnahmen der zusätzlichen Experten zu den Gutachten und den darin angesprochenen Studien zusammen mit einer tabellerarischen Gesamtauflistung wiedergegeben.


Downloads:

Gesundheitliche Auswirkungen der Mikrowellen von Mobilfunkanlagen im D-Netz
Das Gutachten von Prof. J. Sily (442 KB
Gutachten zum Erkenntnisstand zu möglichen gesundheitlichen Auswirkungen des Mobilfunks
Das Gutachten vom Öko-Institut (335 KB)
Darstellung und Bewertung des wissenschaftlichen Erkenntnisstandes zu möglichen gesundheitlichen Auswirkungen des Mobilfunks
Das Gutachten von Dr. R. Glaser (404 KB)
Mobilfunk und Gesundheit
Das Gutachten vom Ecolog-Institut (383 KB)
Endbericht "Risikobewertung im wissenschaftliche Dialog" (335 KB)
Anhang (554 KB)
Auszug aus dem Endbericht: Ergebnisse der Gutachten
Eine Vorstellung der zentralen Schlussfolgerungen der vier Gutachten.

Ursprünglich sollten die bereits seit Mitte 2001 im Internet abrufbaren Gutachten erst gemeinsam mit Erscheinen des Endberichtes veröffentlicht werden. Da das Ecolog-Institut seinen Beitrag jedoch vorab in Auszügen bekannt gemacht hat, sind auch die anderen Gutachten vorzeitig zugänglich gemacht worden.

 

Mehr Information:

Projekt-Homepage des Forschungszentrums Jülich
Die Programmgruppe "Mensch, Umwelt, Technik (MUT) des Forschungszentrums übernahm die Moderation des Dialogs während des Projektes.


Navigation zu
  dieser Seite:
        
Homepage Elektrosmoginfo
Menüseite: Biologie und Gesundheit
  Metastudien
    Gutachten im Auftrag der T-Mobil        
 
Zuletzt geändert: 23.10.02