Aktuelle Themen der Woche 6

4. - 10. Februar 2008

   

Forschung
Neues aus der Forschung am Menschen und in-vitro

  • Haben hochfrequent exponierte Angehörige der norwegischen Marine eine verringerte Fruchtbarkeit?
    Møllerløkken OJ, Moen BE: Is fertility reduced among men exposed to radiofrequency fields in the Norwegian Navy?,Bioelectromagnetics 2008: in press
    Abstract
     
  • Mobiltelefonexposition zeigt keine Beeinflussung von Hautkrankheiten
    Johansson A, Forsgren S, Stenberg B, Wilén J, Kalezic N, Sandström M: No effect of mobile phone-like RF exposure on patients with atopic dermatitis, Bioelectromagnetics 2008: in press
    Abstract
    Zusammenfassung im EMF-Portal
     
  • Mobiltelefonexposition beeinflusst die Herzaktivität von Ungeborenen
    Rezk AY, Abdulqawi K, Mustafa RM, Abo El-Azm TM, Al-Inany H.: Fetal and neonatal responses following maternal exposure to mobile phones, Saudi Med J. 2008 Feb;29(2):218-23.
    Abstract
     
  • Grenzwertige Hochfrequenzexposition zeigt bei Neuronen von Ratten Einfluss auf den Zelltod
    Joubert V, Bourthoumieu S, Leveque P, Yardin C: Apoptosis is Induced by Radiofrequency Fields through the Caspase-Independent Mitochondrial Pathway in Cortical Neurons, Radiat Res 2008; 169 (1): 38 - 45
    Abstract
    Zusammenfassung im EMF-Portal
     
  • In-vito Untersuchung kann genschädigende Einflüsse von Mobiltelefonexposition nicht ausschließen
    Kim JY, Hong SY, Lee YM, Yu SA, Koh WS, Hong JR, Son T, Chang SK, Lee M.: In vitro assessment of clastogenicity of mobile-phone radiation (835 MHz) using the alkaline comet assay and chromosomal aberration test, Environ Toxicol. 2008 Jan 23 [Epub ahead of print]
    Abstract
 

Forschung
Weiteres Interphone-Ergebnis aus Japan veröffentlicht

Nach der Veröffentlichung ihrer Ergebnisse zu Akustikusneurinomen im August 2006 legte die japanische Studiengruppe des Interphone-Projektes nun auch ihre Untersuchung zu Hirntumoren wie Gliomen und Meningeomen vor. Es konnten keine signifikanten Risikoerhöhungen durch Mobiltelefonnutzung gefunden werden.

Basierend auf diesen Ergebnissen hat die "International Agency for Research on Cancer "(IARC) eine aktualisierte Zusammenfassung der bisherigen Interphone-Ergebnisse herausgebracht:

 

Kurz & Bündig
Kurznachrichten und neue Links aus dem EMF-Geschehen

  • ICNIRP/WHO/BfS International Workshop on Risk Factors for Childhood Leukemia
    Im Rahmen dieses Workshops werden im Mai 2008 in Berlin Fachleute die verschiedenen Risikofaktoren und möglichen Ursachen für Kinderleukämie diskutieren.
     
  • Bayernweite Aktion "Mobilfunk und Schule"
    In einer gemeinsamen Aktion des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz und des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus möchten diese mittels Informationsmaterialien und Veranstaltungen das notwendige Wissen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit den neuen Kommunikationstechniken bereits in der Schule vermitteln.
  

Mobilfunkindustrie
Aktionen und Veröffentlichungen der Mobilfunkindustrie

  

Medien
Elektrosmog, Funktechnik und Mobiltechnologienutzung in den Medien

Elektrosmog

  • Elektrosmog-Broschüre gegen die Angst (Espace.ch vom 04.02.08)
    Der Fernseher, das Handy aber auch die Hochspannungsleitung produzieren Elektrosmog. Dieser macht vielen Leuten Angst. Eine neue Broschüre gibt Auskunft was wie viel der elektromagnetischen Strahlen verursacht und wie man sie möglichst klein halten kann.

 

Mobiltechnologienutzung

  • Viel heiße Luft um Femtocell – Mobilfunk-Betreiber wissen von nichts (SearchNetworking vom 05.02.08)
    Femtocell wird heiß diskutiert. Die Mobilfunktechnik, die in Unternehmen Wireless LANs ersetzen könnten, ist eine Totgeburt, äußern sich Analysten. Die Technik hebt ab, behaupten andere. Tatsache ist, dass Anbieter von Mobilfunk-Equipment wie Ericsson, aber auch Systemlöser wie Nokia Siemens Networks heftig in die Technik investieren. Fest steht aber auch, dass die Mobilfunkprovider hierzulande noch nicht einmal Tests gestartet haben.
 

Elektrosmog-Historie
Der Blick zurück: Was war vor fünf Jahren? - Buchvorstellung: "Mobilfunk - Ein Freilandversuch am Menschen"

Seit Anfang Februar 2003 wird speziell von mobilfunkkritischen Kreisen dieses von den Münchener Journalisten Thomas Grasberger und Franz Kotteder verfasste Buch beworben, welches "schockierende Verflechtungen zwischen Mobilfunkindustrie, Politik, Medien und Wirtschaft schonungslos aufdecken" soll. Darin werden bekannte mobilfunkkritische Darstellungen mit eigenen Recherchen in Wirtschaft und Politik verquirlt, um damit dem entsprechenden Publikum zusätzliche Argumentationshilfe aus der Sicht von in Kultur- und Politikfragen bewanderten "Enthüllungs"-Journalisten anzubieten.
Trotz (oder gerade wegen?) zahlreicher inhaltlicher Fehler, die bald nach dem Erscheinen des Buchs in einer Rezension des Ecolog-Instituts zusammengefasst wurden, erfreut es sich auch heute noch großer Beachtung vieler Mobilfunkkritiker, wobei besonders der Titel als eigenständiges Zitat immer wieder gerne vorgebracht wird.

 

Off-Topic
Australischer Krebsforscher veröffentlicht Bewertungsschema für Krebsrisiken

Basierend auf den bisherigen Erkenntnissen zu den verschiedensten Risikofaktoren für Krebserkrankungen hat der australische Krebsforscher Prof. Bernard Stewart ein Bewertungsschema dieser Risiken herausgegeben:

 

 Zu den aktuellen Themen der Vorwoche (Woche 5/2008)

 

Navigation zu
  dieser Seite:
        
Homepage Elektrosmoginfo
Aktuelle Themen
    Aktuelle Themen der Woche 6 (4. - 10. Februar 2008)
 
Zuletzt geändert: 10.02.08