Aktuelle Themen der Woche 5

28. Januar - 3. Februar 2008

   

Forschung
Neues vom Deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramm zur Dosimetrie und Risikokommunikation

Von der Homepage des Deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramms können die Abschlussberichte und Ergebnisse zweier weiterer abgeschlossener Projekte heruntergeladen werden:

 

Forschung
Mobilfunkkritischer Umweltmediziner stellt Zusammenhang zwischen analoger Mobilfunktechnik und Krebshäufigkeit her

Ein "signifikant erhöhtes Krebsrisiko im Umkreis von 200 Metern durch Mobilfunkstrahlung" hat der Salzburger Umweltmediziner Dr. Gerd Oberfeld in einer vom Gesundheitsressort des Landes Steiermark im Jahr 2005 in Auftrag gegebenen Studie festgestellt. Durchgeführt wurde die Erhebung im Raum Vasoldsberg/Hausmannstätten (Bezirk Graz-Umgebung), wo zwischen 1984 und 1997 eine Mobilfunkanlage für das 1997 abgeschaltete analoge C-Netz betrieben wurde.

Ähnlich wie in Naila wählte auch Dr. Oberfeld für die Bekanntmachung seiner Studie den Weg über die Medien und mobilfunkkritische Kreise, bevor überhaupt eine wissenschaftlich-neutrale Begutachtung und Bewertung der Ergebnisse wie etwa seiner umfangreichen statistischen Auswertung erfolgen konnte. Diese beschreibt z. B. für eine der von ihm vorgenommenen Klassifizierungen auf Seite 78 des Textes aufgrund von lediglich 5 Fällen ein 78-fach erhöhtes Hirntumorrisiko im Nahfeld des Senders - ein im Normalbereich liegendes Risiko wäre mit dieser Klassifizierung grundsätzlich nicht feststellbar gewesen.

  

Gesundheitsschutz
EU-Ausschuss zur Beurteilung des Bioinitiative-Reports aufgefordert

Der Wissenschaftliche Ausschuss für neu auftretende und neu erkannte Gesundheitsrisiken der EU (Scientific Committee on Emerging and Newly Identified Health Risks, SCHENIR ) ist aufgefordert worden, bis November 2008 eine Aktualisierung seiner letzten Stellungnahme vom März 2007 zu möglichen gesundheitlichen Effekten elektromagnetischer Felder fertigzustellen. Dabei sollen neben zwischenzeitlich neu erschienen Stellungnahmen besonders auch der im August 2007 von der "BioInitiative Working Group" vorgelegte Report bewertet werden.

 

Kurz & Bündig
Kurznachrichten und neue Links aus dem EMF-Geschehen

  

Mobilfunkkritiker
Mobilfunkkritische Aktionen und Veröffentlichungen

  • Mobilfunk, Elektrosmog und die Politik – Kommerz und „Heile Welt“
    Diesen Auszug aus der im Jahr 2006 herausgegebenen "Streitschrift und Ratgeber" kann man neu auf der Homepage der Bayerischen Grünen betrachten. Eine Kurzbesprechung des gesamten Buchs findet man im Elektrosmoreport 9/2006 (pdf, 157 KB)
     
  • Informationsmappe Elektrosmog
    In dieser sich streckenweise wie ein Werbeprospekt für Anbieter von Dienstleistungen und Produkten der "Elektrosmog-Branche" lesenden Broschüre hat der Salzburger Umweltmediziner Dr. G. Oberfeld neben einigen Grundlageninformationen die bekannten kritischen Argumente der letzten Jahre zusammengetragen (pdf, 1.1 MB).
     
  • Kompetenzinitiative und Kinderschutz
    Einige hinlänglich bekannte Autoren der Mobilfunkkritikerschaft haben mehrere Schreiben an Politiker und Behörden verschickt, in denen diesmal mit dem Schwerpunkt auf Kinder einmal mehr schädliche Einflüsse des Mobilfunks propagiert werden.
    

Medien
Elektrosmog, Funktechnik und Mobiltechnologienutzung in den Medien

Elektrosmog

  • Ich lebe im Funkloch (Bild.de vom 28.01.08)
    Das Amtsgericht Freiburg (Baden-Württemberg) hatte wenig Verständnis für Ulrich W. und sein Leben im Wald: Er muss jetzt wegen Wild-Lagerei 35 Euro Bußgeld zahlen (siehe auch diese Diskussion im Forum des IZgMF)..

 

Mobiltechnologienutzung

  • Pornoflut schwappt auf Handys über (Pressetext.de vom 01.02.08)
    Der Pornoboom im Internet greift zunehmend auch auf den Mobilfunk über. Nachdem sich in Europa schon in den vergangenen Jahren ein Trend zu Erotikinhalten auf dem Handy abgezeichnet hat, zieht jetzt auch der US-Markt nach.
     
  • Österreich: "Symbolischer" Start für Handy-TV (futurezone.orf.at vom 31.01.08)
    Im Rahmen der Veranstaltung Mobile Business 2008 des europäischen Zentrums für E-Commerce und Internet-Recht [e-center] widmete sich am Donnerstag die Branche dem Thema Handy-TV. Die RTR ortet dabei zumindest einen "symbolischen" Start zur Fußball-EM im Juni.
     
  • Aerophone: Weltweite Handy-Gespräche aus dem Flugzeug für einen Euro/Min. (Portel.de vom 31.01.08)
    Das israelische Unternehmen Aerophone Ltd. hat ein Kommunikationssystem zur Serienreife entwickelt, mit dem Handy-Gespräche aus dem Flugzeug geführt werden können, und zwar unabhängig von GSM-Bodenstationen.
     
  • Nokia-Handy liest Blinden und Sehbehinderten fotografierte Texte vor (Heise Newsticker vom 29.01.08)
    Mit einer neuen Software kann das Nokia N82 dazu gebracht werden, fotografierte Texte vorzulesen. Blinden, Sehbehinderten und Menschen mit Lese- oder Lernschwächen soll so eine Möglichkeit zum Erfassen von Texten gegeben werden.
     
  • Google startet mit neuer Handysuche (Die Welt vom 27.01.08)
    In den nächsten Tagen will das Unternehmen auch in Deutschland eine neue Websuche für Handys freischalten (www.google.de/mobile). Kernstück sollen lokale Suchergebnisse sein.
 
   

 Zu den aktuellen Themen der Vorwoche (Woche 4/2008)

 

Navigation zu
  dieser Seite:
        
Homepage Elektrosmoginfo
Aktuelle Themen
    Aktuelle Themen der Woche 5 (28. Januar - 3. Februar
2008)
 
Zuletzt geändert: 03.02.08