Aktuelle Themen der Woche 8

19. - 25. Februar 2007

   

Forschung
Neues aus der Epidemiologie und der Dosimetrie

  • Norwegisches Krebsregister zeigt keine Zunahme von Hirntumoren durch Mobiltelefonnutzung
    Klaeboe L, Blaasaas KG, Tynes T.: Use of mobile phones in Norway and risk of intracranial tumours, Eur J Cancer Prev. 2007 Apr;16(2):158-64.
    Abstract
     
  • Modellbetrachtungen zur Feldverteilung bei Mobilfunkfrequenzen im Innenohr
    Parazzini M, Tognola G, Franzoni C, Grandori F, Ravazzani P.: Modeling of the internal fields distribution in human inner hearing system exposed to 900 and 1800 MHz, IEEE Trans Biomed Eng. 2007 Jan;54(1):39-48.
    Abstract
     
  • Untersuchung des Einflusses von metallischen Implantaten im Kopfbereich auf den SAR-Wert
    Virtanen H, Keshvari J, Lappalainen R: The effect of authentic metallic implants on the SAR distribution of the head exposed to 900, 1800 and 2450 MHz dipole near field, Phys Med Biol 2007; 52 (5): 1221 - 1236
    Abstract
 

Forschung
Stellungnahme des BfS zur dänischen Handykohortenstudie

Das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz hat eine Stellungnahme zur Ende 2006 veröffentlichten dänischen Kohertenstudie zu Krebs durch Mobiltelefonnutzung herausgegeben. Darin wird nach einer Beschreibung ihres Designs und Ergebnisse auch auf deren bereits in der Studie selbst beschriebenen Stärken und Schwächen eingegangen und eine Schlussbewertung abgegeben.

 

Forschung
Europäische Kommission veröffentlicht Arbeitsplan zur Erforschung von EMF

Die Europäische Kommission hat als Bestandteil ihres Arbeitsplans 2007 zum Gesundheitsprogramm zur Einreichung von Vorschlägen aufgefordert. In der zugehörigen Amtsblatt-Veröffentlichung vom 16.02.07 kann man neben anderen Themen zu elektromagnetischen Feldern folgendes nachlesen:
Durchführung weiterer Studien zu elektromagnetischen Feldern (EMF) zur Schließung von Wissenslücken, die durch die wissenschaftlichen Ausschüsse der EU, relevante Projekte und die WHO aufgedeckt worden sind (insbesondere zu den Langzeitauswirkungen einer niedrigen Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern, einschließlich der Radiofrequenz-Identifikation RFID) und eine Durchführbarkeitsstudie zu Alarmindikatoren und dem EMF-Überwachungsbedarf; Förderung von Studien zu Risikowahrnehmung und Verbreitung vorbildlicher Verfahren, Unterstützung der Entwicklung von EMF-Dosimetrieleitlinien und Montageleitlinien für Festnetz- und Mobiltelefonunternehmen.

 

Gesundheit
Abschlussbericht zum Krebscluster an einer australischen Universität zeigt keinen Zusammenhang zu Sendeanlagen

Nachdem bereits der im Herbst 2006 vorgelegte Bericht zu einem Krebscluster in einem Gebäude des des Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT) in Melborne keinen Zusammenhang zu den auf dessen Dach befindlichen Sendeantennen aufgezeigt hat, kam der nun vorgestellte Abschlussbericht ebenfalls zu diesem Schluss. Die vorübergehend geschlossenen beiden obersten Stockwerke werden mittlerweile auch wieder genutzt.

    

Aktuell
"Elektrosmog" durch Energiesparlampen?

Anlässlich der aktuellen Diskussion um den Ersatz von Glühbirnen durch Energiesparlampen ein paar Links zu Betrachtungen des durch sie erzeugten "Elektrosmogs":

 

Medien
Elektrosmog, Funktechnik und Mobiltechnologienutzung in den Medien

Elektrosmog

  • Irish addiction to mobile phones (RTE News, Irland vom 22.02.07)
    In dieser irischen Fernsehsendung aus der Reihe "Prime Time" zur verschiedenen Aspekten der Handynutzung wurden auch Beiträge zu gesundheitlichen Aspekten untergebracht; sie sind einzeln oder im Ganzen herunterladbar.

 

Funktechnik

 

Mobiltechnologienutzung

  • Mit Biodiesel telefonieren (Spiegel online vom 23.02.07)
    Handy-Netze breiten sich auch in Gegenden ohne Anschluss ans Stromnetz immer weiter aus. Pflanzenkraftstoffe aus lokalem Anbau könnten dabei Diesel zur Energieversorgung der Basisstationen ablösen, aber auch neue Verteilungskonflikte provozieren.
     
  • Lebensretter Handy (Deutschlandfunk vom 22.02.07)
    Dass per Handy nahezu jeder Mensch in Deutschland auf wenige Meter genau lokalisierbar ist, ruft Datenschützer auf den Plan. Doch kann genau diese Ortungsmöglichkeit auch Leben retten.
     
  • Das Handy für den Hund (Teltarif vom 20.02.07)
    Der Hintergrund der amerikanischen Entwicklung des Mobiltelfons für Hunde ist weniger die fernmündliche Unterhaltung zwischen Haustier und Herrchen, sondern eher die logisch konsequente Weiterentwicklung bereits auf dem Markt angebotener Tracking-Devices für chronische Streuner.
     
  • Handy nach Waffen schlechteste Erfindung (Krone.at vom 20.02.07)
    Geht es nach den Antworten von über 4000 BBC-Zusehern, so ist das Handy die zweitschlechteste Erfindung, die die Menschheit je hervorgebracht hat.
    Siehe auch (mit etwas mehr Infos):
    Mobile phones among the worst-ever inventions (EarthTimes.org vom 17.02.07)

 

 Zu den aktuellen Themen der Vorwoche (Woche 7/2007)

 

Navigation zu
  dieser Seite:
        
Homepage Elektrosmoginfo
Aktuelle Themen
    Aktuelle Themen der Woche 8 (19. - 25. Februar 2007)
 
Zuletzt geändert: 24.02.07