Aktuelle Themen der Woche 3

15. - 21. Januar 2007

   

Forschung
Neues aus der Epidemiologie und der Forschung am Menschen und in-vitro

  • Neues vom Interphone-Projekt: Mobilfunknutzung und Hirntumore in 5 nordischen Ländern
    Lahkola et al: Mobile phone use and risk of glioma in 5 North European countries, International Journal of Cancer, Early View, published Online: 17 Jan 2007
    Abstract
     
  • Keine Zunahme der Sterblichkeit an Hirntumor in der Schweiz von 1969 bis 2002
    Roosli, Martin; Michel, Gisela; Kuehni, Claudia E.; Spoerri, Adrian: Cellular telephone use and time trends in brain tumour mortality in Switzerland from 1969 to 2002, European Journal of Cancer Prevention. 16(1):77-82, February 2007
    Abstract
     
  • Exposition durch Handystrahlung bewirkt keine Veränderung des Schlafs oder kognitiver Funktionen
    Fritzer G, Goder R, Friege L, Wachter J, Hansen V, Hinze-Selch D, Aldenhoff JB: Effects of short- and long-term pulsed radiofrequency electromagnetic fields on night sleep and cognitive functions in healthy subjects, Bioelectromagnetics 2007: in press
    Abstract
    Zusammenfassung im EMF-Portal
    Pressemitteilung der Fosrchungsgemeinschaft Funk mit Link zum Abschlussbericht
     
  • Nichtthermische gepulste Hochfrequenzexposition zeigt keinen Einfluss auf menschliche Zelllinien
    Chauhan V, Mariampillai A, Kutzner BC, Wilkins RC, Ferrarotto C, Bellier PV, Marro L, Gajda GB, Lemay E, Thansandote A, McNamee JP.: Evaluating the Biological Effects of Intermittent 1.9 GHz Pulse-Modulated Radiofrequency Fields in a Series of Human-Derived Cell Lines, Radiat Res. 2007 Jan;167(1):87-93.
    Abstract
     
  • Expositionsabschätzung von Mobiltelefonnutzern im Rahmen epidemiologischer Studien
    Morrissey JJ.: Radio Frequency Exposure In Mobile Phone Users: Implications for Exposure Assessment in Epidemiological Studies, Radiat Prot Dosimetry. 2007 Jan 9
    Abstract
     
  • Auswahl von Beiträgen zur Elektrosensibilität und Vorsorge
    In der letzten Ausgabe der Fachzeitschrift "Electromagnetic Biology and Medicine" wird eine Auswahl von Beiträgen von der EMF-Konferenz in Benevento vom Februar 2006 vorgestellt.
    Electromagnetic Biology and Medicine, Volume 25, Number 4 / 2006
  

Forschung
femu-Forschungsbericht 2006 erschienen

Das Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit an der RWTH Aachen unter der Leitung von Prof J. Silny hat seinen Forschungsbericht 2006 herausgegeben. Darin werden neben den eigenen Studien auch einige Details zu der von ihm gepflegten EMF-Portal vorgestellt.

 

Gesellschaft
Umfrageergebnisse 2006 zu Befürchtungen hinsichtlich Gefahren durch elektromagnetische Felder des Mobilfunks

Im Rahmen des Deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramms werden seit mehreren Jahren die Befürchtungen und Ängste der breiten Öffentlichkeit hinsichtlich möglicher Gefahren der hochfrequenten elektromagnetischen Felder des Mobilfunks in einer repräsentativen Umfrage ermittelt und mit den Vorjahren verglichen.
Jetzt ist die Umfrage für 2006 erschienen, es zeigte sich wieder eine hohe Konstanz in den Ergebnissen.

  

Veranstaltung
Präsentationen der Vorträge von der 13. Tagung der "France Telecom Research and Development" (FTRD)

Der französische Netzbetreiber France Telekom veranstaltete im Dezember 2006 seine bereits 13. Tagung mit Vorträgen und Diskussionen zu eventuellen gesundheitlichen Auswirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder sowie denzugehörigen internationalen Vorschriften. Jetzt können die dort vorgestellten Präsentationen heruntergeladen werden.

 

Mobilfunkbetreiber
Schweiz: Umsetzung der Qualitätssicherungssysteme für Mobilfunkanlagen

Am 16. Januar 2006 hat das BAFU die Einführung von Qualitätssicherungssystemen für Mobilfunkanlagen empfohlen, um einer Forderung des Bundesgerichtes nach besserer Kontrolle der Sendeleistungen nachzukommen. Die Mobilfunkbetreiber haben sich verpflichtet, ein solches QS-System bis Ende 2006 einzuführen. Inzwischen sind die Systeme mehrheitlich implementiert.

 

Mobilfunkkritiker
Mobilfunkkritische Aktionen und Veröffentlichungen

  • Funkstille über Strahlungsschäden
    In "message", einer internationalen Zeitschrift über Journalismus erschien ein Artikel, der über die Hintergründe des zurückhaltenden Umgangs vieler Medien mit den eventuellen gesundheitlichen Gefahren des Mobilfunks spekuliert. Spürbar entgegen der Verlagsmaxime "Im Dienste der Qualitätssicherung im Journalismus" wird dabei jedoch in weiten Teilen auf ebenso spekulative bis fehlerhafte Referenzen verwiesen, sodass der gesamte Beitrag nicht anders als eine weitere Sammlung der bereits hinlänglich bekannten mobilfunkkritischen Argumente wirkt (Kopie bei der Bürgerwelle, pdf, 340 KB).
     
  • Buchneuerscheinung: Mobilfunkanlagen - Rechte der Nachbarn und Kommunen
    Eine kritische Auseinandersetzung mit den rechtlichen und auch politischen Hintergründen der Mobilfunkexpansion.
     
  • Von Zugewanderten und dem Leben unter der Käseglocke
    Dieser Zeitungsbericht über die Diskussionen über eine geplante Mobilfunk-Sendestation bei einer Gemeinde in Mecklenburg-Vorpommern zeigt angesichts ihrer 1200 Meter Abstand zur nächsten Ortsbebauung, dass eine objektive Diskussion mit etablierten Mobilfunkkritikern nicht immer möglich ist.
     
  • 6. EMV-Tagung des VDB: Energieversorgung und Mobilfunk
    Der Berufsverband Deutscher Baubiologen VDB e.V. veranstaltet vom 23. - 24. März in Fürth seine 6. EMV-Tagung, bei der es am ersten Tag um das Thema "Mobilfunk – Mensch und Technik" und am zweiten Tag um Störfelder der Stromersorgung geht (pdf, 169 KB)
     
  • "Der Handykrieg" auf Tournee durch die Schweiz
    Die schweizerische Kritikerorganisation Gigaherz.ch plant zusammen mit dem Wissenschafter Dr. George Carlo und dem Filmemacher Klaus Scheidsteger in diesem Frühjahr eine Tournee durch die Schweiz und Liechtenstein. Bei den geplanten Auftritten in Bern, Zürich, Basel und Vaduz soll der Film „Der Handykrieg“ ungekürzt gezeigt werden, anschliessend soll ein ergänzender Vortrag von Dr. George Carlo zu hören sein und mit ihm diskutiert werden können.
 

Medien
Elektrosmog, Funktechnik und Mobiltechnologienutzung in den Medien

Elektrosmog

  • Strahlend spielen - Nintendo DS: Verkaufsrenner mit Funkstrahlen (K-Tipp vom 17.01.07)
    Bei der Bürgerwelle Schweiz wurde die Funkstrahlung der Spielkonsole Nintendo DS ausgemessen (pdf, 72 KB).
     
  • Strahlungsarme Telefone stark gefragt (Hannoversche Allgemeine vom 14.01.06)
    Viele Verbraucher sind beunruhigt durch die vergleichsweise hohe Strahlung, die schnurlose Telefone und deren Basisstationen, die im sogenannten Dect-Standard arbeiten, aussenden. Die gestiegene Nachfrage nach strahlungsarmen Schnurlostelefonen hat stellenweise schon zu Lieferengpässen geführt.

 

Funktechnik

  • Studie: HSDPA verbraucht zu viel Strom (inside-handy.de vom 17.01.07)
    Das Forschungsinstitut ABI Research hat in einer aktuellen Studie die Energieeffizienz von WiMax, Metro WiFi und Zugängen über Mobilfunknetze unter die Lupe genommen und kommt zum Schluss, dass UMTS- und HSDPA-Zugänge wahre Stromfresser sind.

 

Mobiltechnologienutzung

  • Angriff auf Handys (Deutschlandfunk vom 19.01.07)
    Handys arbeiten ähnlich wie Computer und verfügen oft über ein eigenes Betriebssystem. So ist es nicht verwunderlich, dass immer öfter auch Viren für Mobiltelefone auftauchen.
     
  • FMK präsentiert mobile Notrufzahlen 2006 (FMK vom 18.01.07)
    2006 wurden 10.659.186 Notrufe über die Mobilfunknetze der österreichischen Mobilfunkbetreiber abgewickelt. Der aktuelle FMK-Notrufticker liefert erstmals eine genaue Jahresstatistik zu den einzelnen Notrufnummern und ist im Internet abrufbar.
     
  • Feldversuch mit RFID-Handys in Oberösterreich (Heise Newsticker vom 17.01.07)
    An der oberösterreichischen Fachhochschule Hagenberg findet derzeit ein RFID-Feldversuch mit 100 Personen statt. Hält man die Handys im eingeschalteten Zustand nahe genug an entsprechende Lesegeräte, wird das Mobiltelefon eindeutig identifiziert. Je nach Anwendung wird eine Tür (Hörsaal, Garage) geöffnet oder ein spezielles Konto des Inhabers belastet (Kantine, Getränkeautomat).
     
  • Studie: WiMAX verspricht in Deutschland Milliarden-Umsätze (Teltarif vom 16.01.07)
    WiMAX verspricht in den nächsten Jahren Milliarden-Umsätze, zumindest laut einer Studie der Beratungsagentur Steria Mummert Consulting. So könnten allein die Zugänge bis 2011 ein Marktvolumen von einer Milliarde Euro erreichen. Auch die WiMAX-Endgeräte versprächen ein hohes Potenzial, hier sieht die Agentur bereits bis 2008 einen möglichen Umsatz von einer Milliarde Euro.
     
  • Wo ist der Verletzte? Das Handy verrät’s (Newsclick.de vom 15.01.06)
    Innerhalb von wenigen Sekunden kann ein Verletzter lokalisiert werden, wenn er per Handy die Nummer 112 anruft. Jede dritte Rettungsleitstelle in Deutschland arbeitet bereits mit einem Ortungs-System, das zum Jahreswechsel startete.
 

Elektrosmog-Historie
Der Blick zurück - was war vor fünf Jahren? - Der Fall Valladolid

Im Winter 2001/2002 verbreitete sich auch in Deutschland über die Medien die in Spanien aufgekommene Aufregung über eine Ansammlung von Leukämiefällen unter Kindern einer Schule in der spanischen Universitätsstadt Valladolid, auf deren Nachbargebäude eine Ansammlung von Sendeantennen installiert war.
Der "Fall Valladolid" ist seither eines der Beispiele für einen von Kritikern dem Mobilfunk zugeordneten Krebscluster, wobei auch in diesem Fall so manches Missverständnis mit eingeschlossen war und ist.

 

 Zu den aktuellen Themen der Vorwoche (Woche 2/2007)

 

Navigation zu
  dieser Seite:
        
Homepage Elektrosmoginfo
Aktuelle Themen
    Aktuelle Themen der Woche 3 (15. - 21. Januar 2007)
 
Zuletzt geändert: 27.01.07